Evang.-Luth. Kirche Rosenheim

Chor an der Erlöserkirche probt endlich wieder!

eine Chorprobe im Garten

Nach 15 Wochen Pause fand am 23. Juni wieder die erste Probe des Chores an der Erlöserkirche statt. In all diesen Wochen befand sich nicht nur Chorleiter Johannes Eppelein, sondern auch die etwa 80 aktiven Chormitglieder zwischen Hoffen und Bangen, zwischen Hilflosigkeit, schlimmen Befürchtungen und zuversichtlichen Momenten.

Der Kulturbetrieb hatte insgesamt wohl am längsten auf Lockerungen warten müssen. Es flogen schon wieder Menschen dicht an dicht im Flugzeug gen Süden, da war an Chorproben noch nicht zu denken, weil – so die Vermutung – vom Singen gerade in geschlossenen Räumen ein besonderes Ansteckungsrisiko ausgehe.

Als nach den zunehmend schärferen Interventionen der Chorverbände die Politik schließlich ein Hygienekonzept zur Wiederaufnahme der „Probenarbeit von Laienchören“ vorlegte, fanden auch die Verantwortlichen des Chores an der Erlöserkirche, die Stimmgruppensprecher gemeinsam mit Kantor Johannes Eppelein, eine praktikable Lösung, wie das gemeinsame Chorsingen wiederaufgenommen werden kann. Dafür wurde gemäß der Situation vor Ort eigens ein individuelles Hygienekonzept erarbeitet.

Die Proben finden nun bei schönem Wetter bis auf weiteres jeden Dienstag von 19 bis 20.30 Uhr auf der Wiese hinter der Versöhnungskirche in der Severinstraße 13 statt. Dort ist genügend Platz, bis zu 60 Personen mit einem Mindestabstand von 2 m aufzustellen.

An die Akustik im Freien muss sich der Chor erst noch etwas gewöhnen, aber selbst wenn diese „Proben“ nichts mit der musikalischen Arbeit von vor der Krise zu tun haben, war der erste Chorabend für alle erschienenen Chormitglieder eine „Seelentankstelle“. Das Gefühl, inmitten von Gleichgesinnten, zu singen, einander zu sehen und (wenn auch nur leise) zu hören, ist durch kein Online-Portal der Welt zu ersetzen!

| Stand

Gemeinde von A bis Z

: