Evang.-Luth. Kirche Rosenheim

Ansprechpersonen – wir sind für Sie da

Erlöserkirche

Apostelkirche

Versöhnungskirche

Kirchengemeinde

Neue Orgel für die Versöhnungskirche

© Richard Wöhrl

Am Donnerstag, 9. Dezember wurde der erste klingende Teil der neuen Versöhnungskirchen-Orgel ausgeliefert: Ein richtiges Weihnachtsgeschenk für unsere Kirchengemeinde! Zum ersten Mal erklungen ist die Orgel im Gottesdienst zum 3. Advent.
Zu dritt trugen „Baumeister“ Michael Gartner aus Rosenheim, Pfarrer Christian Wünsche und Dekanatskantor Johannes Eppelein das kleine klingende Juwel in seine neue Heimat. Danach demonstrierte Michael Gartner ausgiebig die trotz der geringen Größe Vielzahl an klanglichen Möglichkeiten. Auch Organistin Uta Kehr, die noch zum „Empfangskomitee“ für die neue Orgel stieß, zeigte sich begeistert nach dem Spielen der ersten Töne.
Bei der Orgel handelt es sich um eine „Truhenorgel“, die bequem von zwei Personen getragen und dadurch, z.B. zum Einsatz als Continuo-Instrument bei Kammermusik- oder Chorkonzerten, auch in unsere beiden anderen Kirchen transferiert werden kann. Zu den Gottesdiensten in der Versöhnungskirche wird sie aber ihren festen Platz dort, vorne rechts neben dem Altar haben.
Das Instrument ist fast zu 100% in Handarbeit in der Werkstatt von Michael Gartner in Rosenheim entstanden. Lediglich die Zinnpfeifen des Prinzipal 2` hat er von einer Pfeifengieß-Firma zugekauft. Entsprechend stolz präsentierte der Erbauer sein neuestes Meisterstück. Durch die Nähe seiner Werkstatt wird er in den nächsten Wochen weiterhin letzten Feinschliff vornehmen und auch in den nächsten Jahren die technische Betreuung und Wartung des Instruments übernehmen.
Die Truhenorgel hat vier klingende Register: Die klangliche Grundlage bildet ein Gedeckt 8´. Für die Gemeindebegleitung zuschaltbar ist eine Flöte 4´ (z.T. als Rohrflöte gebaut). Solofähigkeiten verleihen dem kleinen Instrument die Quinte 2 2/3‘ (ab g0), Mixturcharakter der Prinzipal 2‘. Durch geteilte Schleifen lassen sich alle Register in Bass- und Diskantbereich getrennt ziehen, was weitere Klangkombinationen ermöglicht.
Bis die Orgel dann allerdings vollendet ist, müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden: Der Liefertermin für den zweiten Teil der Orgel, das Pedalwerk mit den großen, mit den Füßen gespielten Basspfeifen, ist für Herbst/Winter 2022 geplant. Die Pfeifen des Pedalwerks werden dann stationär hinter der Truhenorgel in der Versöhnungskirche zu stehen kommen und sich passend in die von Holz dominierte Atmosphäre der Versöhnungskirche einfügen.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen SpenderInnen, die die Finanzierung der Orgel ermöglicht haben.
Möge der Klang der neuen Orgel segensreich wirken, uns zur Erbauung und Gott zur Ehre!

| Stand