Evang.-Luth. Kirche Rosenheim

Erlöserkirche von innen
Apostelkirche von innen

25 Jahre Kindergarten Apostelkirche

25 Jahre alt und trotzdem junggeblieben ist der Apostelkindergarten. Am 14. Mai 1993 wurde der Kindergarten Apostelkirche in in der Hailerstraße durch Herrn Oberkirchenrat und Kreisdekan Dr. Martin Bogdahn und durch den Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim Herrn Dr. Michael Stöcker eingeweiht.

Die intensiven Planungen wurden in Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim als dem Bauherrn und mit seinem Architekten Dieter Havenstein, sowie dem Gartenarchitekten-Ehepaar Eutermoser und der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Rosenheim als Träger, vertreten durch Pfarrer Jürgen Fischer, Wirklichkeit. Nach Pfarrer Opitz ist seit 2007 Pfarrer Michael Markus verantwortlich und freut sich über das hochmotivierte Team, über das Engagement vieler Eltern, ganz besonders im Elternbeirat und über und die verlässliche wie wohlwollende Förderung durch die Stadtverwaltung und Politik.

Das Gebäude – anfangs noch ohne Teppiche und Gardinen – und der kahle Garten wurde durch die Mitarbeit der Eltern und die reiche Fantasie der Erzieherinnen schon nach kurzer Zeit für die Kinder wohnlich und gemütlich. Sehr bald begann unter der Leitung von Heidi Hölzlwimmer die Arbeit an der pädagogischen Konzeption. Christliche Werte stehen hierbei bis heute im Vordergrund. Der Kindergarten-Ausschuss (leitendes Gremium aus Vertretern der Elternschaft und der Kirchengemeinde) begann sich zusammen mit der Kindergartenleitung mit dem damals völlig neuartigen Konzept des “Situationsansatzes” auseinanderzusetzen. Im Vordergrund dieses Ansatzes stehen die Autonomie, die Solidarität und die Kompetenz der Kinder, die in Zusammenarbeit gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und mit dem Mitarbeiterteam entwickelt werden.

“Wir waren skeptisch, zurückhaltend, dann aber angetan und begeistert”, schrieb damals Pfarrer Fischer. Bis heute ermöglichen das Team, die Fachberatung, die Teamsupervision, die Fortbildungen und die externe Qualitätsbegleitung einen stetigen Zuwachs an Professionalität. Rund 1500 Familien sind seitdem auf einem der wichtigsten Lebensabschnitte begleitet worden unter dem biblischen Motto Du Gott stellst meine Füße auf weitem Raum aus Psalm 31.

Ab 2005 wurde mit dem neuen Bayrischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz die Personal- und Finanzverwaltung in allen Kindertagesstätten in Bayern so aufwendig, dass den Gemeindepfarrern kaum noch Zeit für die seelsorgerliche Begegnung mit den Familien und Mitarbeitenden blieb. Auch die Leitung hatte immer weniger Zeit für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern. Die Evangelische-Lutherische Kirchengemeinde Rosenheim und das Dekanat Rosenheim haben deshalb 2016 als Pilotprojekt viele Verwaltungsaufgaben an die Dekanats-Kirchenverwaltungsstelle unter der Leitung von Diakon Willfried Dietsch übertragen und eine Büroassistenz zur Verfügung gestellt, um sie von vielen Verwaltungstätigkeiten zu entlasten. Die dadurch entstehenden Zusatzkosten können nur teilweise durch die Elternbeiträge und durch die öffentlichen Zuschüsse und durch Spenden ausgeglichen werden. Die jährlichen Defizite können nur aus den begrenzten Rücklagen ausgeglichen werden.

Seit 2016 nimmt der Kindergarten Integrationskinder auf und fördert sie im Haus mit Fachkräften. Kinder und Erwachsene lernen miteinander sich anzunehmen und mit der Unterschiedlichkeit der Menschen umzugehen unter dem Motto Was wir zu lernen haben, ist so schwer und doch so einfach und klar: Es ist normal, verschieden zu sein. Richard von Weizäcker.
Der Kindergarten Apostelkirche ist zu einem Ort geworden, an dem längst nicht mehr nur die Kinder, sondern auch die Eltern und die Erzieherinnen täglich viel lernen: Über ihre Kinder, über sich selbst und über den vielfältigen Reichtum selbstständigen Lebens und über die Natur und über die moderne Technik. Eines der pädagogischen Ziele ist deshalb auf der Grundlage eines toleranten christlichen Glaubens die Erziehung zur Selbstständigkeit sowie zu einem demokratischen Bewusstsein und zu Toleranz dem Anderssein der Mitmenschen gegenüber.

Unter dem Motto Es lebt und wächst feierte der Kindergarten Apostelkirche am 6. Mai einen Festgottesdienst in der Apostelkirche. Anschließend führte der Festzug in die Hailerstraße zum Kindergarten, wo mit zahlreichen Attraktionen und Überraschungen sowie Mittagessen, und Kaffee und Kuchen weiter gefeiert wurde.

| Stand

Gemeinde von A bis Z

: